Achtung, diese Seite ist eine einfache Version der Original-Webseite. Um diese zu sehen, installieren Sie bitte die neuste Flash Player-Version.
<< zurück

    Gewerbegebiet Aarefeld Steffisburg

    2017
    Steffisburg

    Die fünf Baufelder positionieren sich im städtebaulichen Kontext parallel zur Zulg und übernehmen so das vorherrschende Prinzip.

    Gesucht wurde eine möglichst grosse Nutzungs- und Etappierungs- flexibilität. Dank der aditiven Entwicklungsmöglichkeit der Gebäude in Längsrichtung und der zusätzlichen Knetmasse (Aufbauten auf einem Teil der Baufelder) kann auf die verschiedensten Anforderungen reagiert werden.

    Das verlangte Leuchtturmprojekt wird nicht durch ein einzelnes hervorragendes Gebäudeteil gesucht, sondern es soll das ganze Konzept als solches wahrgenommen werden.  Einfache gestalterische Vorgaben sollen die Qualität des Ganzen gewährleisten.

    Sowohl der Sockelteil wie auch der Aufbau sollen konstruktiv hauptsächlich in Holz erstellt werden (Primär- und Sekundärstruktur). Die Fassaden im Sockelbereich werden ausschliesslich in Holz vorvergraut in Erscheinung treten und die Aufbauten vollflächig verglast. Die Fassadenkonstruktion aus Holzelementbau, hochisoliert, sowie ein kompaktes Gebäudevolumen und ein max. Glasanteil (Sockel- und Aufbaubereich) von 50% sollen der Nachhaltigkeit gerecht werden. 

     

    Wettbewerb: 1. Preis 2014

    www.raum5-steffisburg.ch