Neubau zwei Doppelkindergärten, Ipsach

Neubau zwei Doppelkindergärten, Ipsach
Built

Durch einen nordwestlichen Hang, der zum See hin abfällt und im unteren Bereich an ein Wohngebiet angrenzt, kennzeichnet sich die Lage. Das Projekt situiert sich im untersten, flachsten und sonnigsten Teil des Grundstücks, so dass der grüne Streifen am oberen Ende der Parzelle frei bleibt. Der eingeschossige Grundriss bettet sich in die vorhandene Topographie. Die Räume öffnen sich zur Sonnenseite. Umfang und Geometrie des Projekts stehen in Bezug zur Umgebung und die relativ steile Hanglage ermöglicht die Durchlässigkeit hin zum See. Dank der vielfältigen geometrischen Anordnung bilden die sehr einfachen Elemente ein organisches Ganzes, mit diversen Spiel- und Aufenthaltsräumen im Aussenbereich. Der Wechsel dieser Innen- und Außenräume ist ein bewusstes Wahrnehmungsinstrument, welches Kindern auf spielerische und geschützte Weise ein Gefühl für Nachbarschaft und Gemeinschaft vermittelt.

 

Jeweils zwei Kindergärten bilden einen Innenhof, welcher durch einen überdachten Teil verbunden ist und zum gemeinsamen Eingang führt. Auf der sonnigen und windgeschützten Seite, teilweise im Hang, sind weitere durch Stützelemente eingerahmte Außenräume angeordnet. Diese Plätze sind sowohl für gemeinsame, als auch für individuelle Aktivitäten geeignet. Abgesehen von den Garderoben, welche sich zwischen den beiden Klassenzimmern befinden, öffnen sich die Haupträume mit einem weiten Blick nach Aussen. Mittelpunkt ist der grosse, offene Gemeinschaftsraum. Für ruhigere Aktivitäten und für die kleine Gruppe ist die intimere Galerie und ein abtrennbarer Raum vorgesehen. Die Volumetrie der Räume soll anregen und Gegensätze in Beziehung setzen. Die Disposition der Grundrisse macht eine Integration in die bestehende Tagesschule möglich.

Das Projekt ist komplett aus Holz gebaut und steht auf einem Betonsockel. Die Gebäudehülle charakterisiert sich durch eine lebendige und differenzierte Farbgebung: dominantes Gelb-Rot für den lebendigen Innenhof und Grün-Gelb in der Polychromie der Natur, für die Orientierung in die Umgebung.

Das Gebäude wurde im Minergie-P ECO Standard gebaut, das gesamte Dach ist mit Solarpaneelen gedeckt.

 

Fotos: Yves André